Vergleichsrechner Wohngebäudeversicherung

[cb-makler:] – Info zur Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung

Wozu eine Wohngebäudeversicherung da ist:

Das Eigenheim stellt für viele Menschen die teuerste Anschaffung ihres Lebens dar. Die Wohngebäudeversicherung schützt vor den finanziellen Folgen eines Schadens bedingt durch Feuer, Leitungswasser, Sturm oder Hagel. Denn wer alle finanziellen Mittel dafür verwenden muss, einen Schaden zu begleichen, ist nicht mehr in der Lage, sein Haus weiter oder neu zu finazieren.

Wer eine Wohngebäudeversicherung benötigt:

Jeder, der ein Haus sein Eigen nennt. Dabei ist es egal, ob die Immobilie selbstbewohnt oder vermietet ist. Häufig verlangen Banken den Abschluss einer Wohngebäudeversicherung zur Absicherung des finanzierten Gebäudes.

Warum Sie eine Wohngebäudeversicherung benötigen:

Das gesamte Gebäude ist in der Wohngebäudeversicherung zum aktuellen Neuwert versichert, unabhängig von Alter und Abnutzung. Außerdem erstreckt sich der finanzielle Schutz auch auf Transport- und Hotelkosten, sowie auf Aufräum- oder Abbruchkosten oder Kosten für eine Dekontamination. Für den Eigentümer bedeutet das, dass ein Haus gleicher Art und Güte wieder neu gebaut werden kann, um den Zustand vor Eintritt des Schadens wiederherzustellen.

Worauf man bei der Auswahl einer Wohngebäudeversicherung achten sollte:

Die Grundabsicherung einer Wohngebäudeversicherung beinhaltet bei allen Versichererndie Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Sehr zu empfehlen ist, dass der Unterversicherungsverzicht vereinbart wird. Dadurch gehen Sie sicher, dass im Schadenfall nicht geprüft wird, ob die Versicherungssumme Ihrer Wohngebäudeversicherung dem tatsächlichen Versicherungswert entspricht und unter Umständen nur ein Teil des Schadens bezahlt wird. Jedoch unterscheiden sich die Tarife teils erheblich in der Leistung voneinander.

Auf jeden Fall sollten in der Wohngebäudeversicherung versichert sein:

Ableitungsrohre auf und außerhalb des Grundstückes, Nutzwärmeschäden, Überspannungsschäden in ausreichender Höhe, ggf. Elementarschäden

Wie viel Sie in der Wohngebäudeversicherung absichern sollte05

Der tatsächliche Neubauwert des Gebäudes sollte in der Wohngebäudeversicherung abgesichert sein. Grundlage zur Ermittlung ist die Wohnfläche des Gebäudes , die Ausstattung des Gebäudes und der Gebäudetyp. Hieraus errechnet sich der Neubauwert des Gebäudes am einfachsten mit Hilfe des Wertermittlungsbogens.

Als Versicherungsart ist der gleitende Neuwert zu empfehlen für die Wohngebäudeversicherung.