Altersvorsorge in Cottbus, Jeder Dritte hat keine.

Geschrieben von Versicherungsmakler Cottbus am 1. September 2015. Veröffentlicht in Lebensversicherungen/ Altersvorsorge, Private Rentenversicherung, Rentenversicherung

Das Thema Altersvorsorge liegt hoch im Kurs, da die gesetzliche Rente in den meisten Fällen nicht ausreicht. Allerdings hat sich herausgestellt, dass es mit der Altersvorsorge in Cottbus sehr schlecht aussieht. Denn bei einer repräsentativen und aktuellen Umfrage durch die R + V Versicherung ist herausgekommen, dass jede dritte Person nicht einen Cent in die private Altersvorsorge steckt. Ganz interessant dabei ist auch die Tatsache, dass Frauen und Männer beim Thema Altersvorsorge in Cottbus unterschiedliche Vorstellungen haben. So legen die Frauen zum Beispiel im Schnitt mehr Geld zur Seite, als die Männer. Doch wenn es um Altersvorsorge in Cottbus geht, sehen die männlichen Personen hier eher positiver in ihre Zukunft, als die Frauen. Allerdings zeigen sich Männer bei der Altersvorsorge in Cottbus mehr zurückhaltender und Frauen diesem Thema deutlich aufgeschlossener entgegen.

Männer investieren mehr für Altersvorsorge in Cottbus

Für die Altersvorsorge in Cottbus legen 33,5 Prozent der Männer etwas von ihrem Geld auf die hohe Kante. Bei den Frauen hingeben sind es nur 29,1 Prozent. Bei der Altersvorsorge in Cottbus wünschen sich die Frauen im Alter das Leben bzw. den Ruhestand genießen zu können. Die Männer dagegen planen ihren Ruhestand eher optimistischer und möchten im Rentenalter am liebsten genauso weiter leben, wie sie es bis jetzt gewohnt sind. Ihr Ziel ist es ganz klar den jetzigen Lebensstandard beibehalten zu können und auch im Rentenalter auf nichts verzichten zu müssen. Einige davon wollen es sich sogar noch besser gehen lassen und haben dazu große Pläne, wie zum Beispiel auf Reisen gehen, fremde Kulturen zu erkunden oder ausgiebig auf Wellness und Erholung setzten. Wenn es um die Altersvorsorge in Cottbus geht, möchten 79,4 Prozent der Frauen später im Alter keine großen Abstriche machen.

Männer zahlen kontinuierlicher ihre Altersvorsorge in Cottbus

Wenn man sich beim Thema Altersvorsorge in Cottbus einmal die jeweiligen Wünsche genauer anschaut, werden die Unterschiede bei den Geschlechtern recht deutlich. Für die Frauen steht das „Genießen“ mit 42,8 Prozent an erster Stelle, während Männer mit 36,6 Prozent eher ihren „Status halten wollen“. Für die Altersvorsorge in Cottbus reicht den Männern völlig aus, ihren jetzigen Lebensstandard weiter halten zu können. Ein paar Einschränkungen können sich dabei 15,6 Prozent der Frauen durchaus vorstellen. Bei den Männern sind es 12,3 Prozent. Bei der Studie Altersvorsorge in Cottbus kam heraus, dass sich im Schnitt jeder zehnte Mann als eine Art „Power Sparer“ outet. Damit ist gemeint, wenn sich eine männliche Person für einen Altersvorsorge in Cottbus entschieden hat, zahlt er hier auch durchgängig ein. Bei den Frauen dagegen ist es nur jede zwanzigste, die bei einem Sparabschluss auch regelmäßig einzahlt. Im Schnitt zahlt ein Mann bei der Altersvorsorge in Cottbus 250 Euro in eine eigene private Altersvorsorge ein. Bei der Altersvorsorge in Cottbus sieht es bei den weiblichen Personen dagegen viel schlechter aus, denn etwa 18 Prozent sind häufig nur in der Lage weniger als 50 Euro im Monat auf die Seite zu legen. Das die Altersvorsorge in Cottbus bei Männern und Frauen im Vergleich so unterschiedlich ausfällt liegt vor allem daran, dass Männer häufiger in einem Vollzeitjob beschäftigt sind und somit mehr Geld für Rücklagen zur Verfügung haben.
Hier finden Sie mehr Informationen über die Altersvorsorge in Cottbus